Die eigene Unternehmens-Website ist das Herzstück all Ihrer Online Marketing Bemühungen und sollte daher unbedingt im Sinne der Nutzer optimiert werden. Aber wie mache ich eine Website User- oder Nutzerfreundlich und was ist damit eigentlich gemeint?

Die ersten Gedanken an ein optisch ansprechendes Design und eine übersichtliche Benutzerführung (Navigation) sind zwar richtig, aber dieses allein macht noch keine Nutzer-freundliche Website.

In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen einige, aus unserer Sicht, wesentliche Aspekte nennen, die vielleicht in Ihrem Webauftritt ein wenig zu kurz kommen, aber für potentielle Besucher von erheblicher Bedeutung sein können.

Kennen Sie Ihre Website-Besucher?

Nur wenn Sie wissen, wer Ihre Produkte oder Dienstleistungen benötigt, können Sie Ihre Unternehmens-Website und Ihr Angebot so gestalten, dass diese Besucher gerade bei Ihnen und auf Ihrer Website dazu die besten Informationen finden. Um die eigene Zielgruppe richtig anzusprechen müssen Sie wissen, wer die Menschen sind, die sich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung interessieren.

Sie müssen wissen, warum gerade Ihr Produkt oder Ihre Diensleistung die Problemlösung für Ihre potentiellen Kunden sein sollte. Und davon müssen Sie Ihre Kunden überzeugen. Ob ein Kunde Ihr Produkt kauft oder ihre Dienstleistung  in Anspruch nimmt entscheidet sich an diesem  „Warum?“. Die Antwort darauf ist der persönliche oder emotionale Nutzen, den ein Kunde gerade in Ihrem Angebot sieht.

Was sind Ihre Suchbegriffe (Keywords)?

Bringen Sie in Erfahrung, über welche Suchbegriffe Ihre Website von Ihren Kunden gefunden wird! Nur wenn Sie wissen, wonach Ihre Kunden suchen, können Sie Ihre Webseite dafür über SEO-Maßnahmen entsprechend optimieren. Verwenden Sie dafür z.B. die Google Search Console und Google Analytics um die Keywords zu finden die in Suchmaschinen tatsächlich verwendet werden.

Sind Design und Layout Ihrer Website besucherfreundlich?

Der erstmalige Besucher Ihrer Website entscheidet in den ersten Momenten über sein weiteres Vorgehen. Lange Ladezeiten einer Website, u.U. durch fehlende Optimierung, führen häufig zum sofortigen Abbruch des Besuchs, gerade auch auf mobilen Geräten. Speziell für die unterschiedlichen Formate der immer größer werdenden Anzahl mobiler Geräte, benötigen Sie als unbedingtes Muss eine Responsive Website oder eine eigene mobile Website.

Layout, Design, Logos und alle sonstigen visuellen Merkmale sollten sich an Ihrem Unternehmens-Design orientieren und für bestehende Kunden einen Wiedererkennungswert schaffen.

Halten Sie sich an die allgemein üblichen Standards bei der Website-Navigation und bei Symbolen, um Ihren Besuchern den Besuch auf Ihrer Homepage so einfach wie möglich zu machen, jeder Besucher soll sich sofort zurechtfindet. Verzichten Sie auf komplexe Designs und technische Spielereien. Sie mögen zwar modern und innovativ wirken, verwirren aber die Besucher allzu oft und führen letztendlich dazu, dass diese Ihre Website vorzeitig wieder verlassen.

Bieten Ihre Website Relevanz und einen Mehrwert für Besucher?

Erstellen und nutzen Sie Texte die inhaltlich zu Ihrem Unternehmen und zum Inhalt Ihrer Website passen. Ihr Website-Content wie Texte, Infografiken, Bilder oder Videos müssen Ihren Besuchern einen unbedingten Nutzen und wertvolle Informationen bieten. Sagen Sie Ihren potentiellen Kunden, wie und womit gerade Ihr Unternehmen zur Lösung seiner Probleme beitragen kann.

Verhindern Sie fehlerhafte Links

Neben langen Wartezeiten gibt es auf Websites oft einen weiteren Grund für Besucher-Frustration. Links (Verzweigungen) die ins Nichts führen oder auf einen völlig anderen, als den erwarteten Inhalt. Hin und wieder die Links auf der eigenen Website zu überprüfen, ist ganz einfach. Googeln Sie dafür einfach mal nach „Broken Link Checker“ und handeln danach.

Bieten Sie Ihren Besuchern schnelle und einfache Kontaktmöglichkeiten?

Sind Ihre Kontaktdaten auf jeder Ihrer Seiten vorhanden und ohne lange Suche sichtbar? Oder müssen Besucher erst in Ihr Impressum schauen um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen? Machen Sie es Ihren zukünftigen Kunden so einfach wie möglich, Sie zu kontaktieren.
Wenn Sie Kontaktformulare einsetzen, fragen Sie so wenig wie möglich ab, weniger ist oft mehr, Name und E-Mail-Adresse genügen vollkommen für eine erste Kontaktaufnahme oder den Versand eines Newsletters.